0

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

“Saurer Roger” Roggengrundsauer, 200g

10.00 CHF

6 vorrätig

Artikelnummer 002815
Gewicht 203 g
Gewicht

200 g

Lagerhinweis

Kühl und trocken bei ca. 18°C

Produktionsland

Schweiz

Gerne helfen wir Ihnen mit dem perfekten Rezept für Ihren eigenen Roggengrundsauer.

«Saurer Roger» = Roggengrundsauer

So machen Sie unseren «sauren Rogger» wieder lebendig!

Rezept Roggengrundsauer (der Start):

100 g Starterpacket «saurer Rogger» (Roggengrundsauer in trockener Form)
100 g Roggenmehl dunkel
180 g Wasser (lauwarm)

Herstellung Roggengrundsauer:

1.Alle Zutaten zusammen in ein Litergefäss oder ein hohes Trinkglas geben.

2. Alle Zutaten mithilfe eines Gummischabers oder einer Holzkelle gut miteinander vermischen.

3. Über das Gefäss oder Glass eine Frischhaltefolie spannen. (Die Folie nicht zu fest anziehen,
damit Luft hinein und auch wieder entweichen kann. Unser Grundsauer soll ja leben).

4. Einen Gummi über das Gefäss oder Glass spannen und bis an die Stelle ziehen, wo das Gemisch
endet. Dies dient als Messreferenz beim Wachstum.

5. Bei Raumtemperatur für ca. 24 h oder über Nacht stehen lassen. (Je nach Raumtemperatur
wächst unser «saurer Rogger» mal schneller, mal langsamer. Einfach immer gut beobachten)

6. An der Höhe des Gummis kann überprüft werden, wie schnell der Grundsauer wächst.
Sobald sich dieser verdoppelt hat (d.h wenn dieselbe Menge an Teig, welche unter dem
Gummi ist, nun auch über den Gummi reicht), kann der ganze Prozess nochmals wiederholt
und der Grundsauer aufgefrischt werden (füttern).

7. Das Auffrischen/Füttern

Roggengrundsauer füttern:
100 g vom lebendigen Grundsauer
100 g Roggenmehl dunkel
80 g Wasser (lauwarm)

8. Alle Zutaten zusammen vermischen. Erneut einen Gummi über das Gefäss oder Glass spannen und bis an die Stelle ziehen, wo das Gemisch endet. Dies dient als Messreferenz beim Wachstum.

9. Mischung wieder bei Raumtemperatur stehen lassen. Dieses Mal sollte sich der Grundsauer
schon viel schneller verdoppeln.

10. Sobald dies der Fall ist und er sich verdoppelt hat, muss das Ganze noch ein letztes Mal wiederholt werden, bevor man ihn im Teig verarbeiten kann. Also Schritt 7-9 wiederholen und
warten bis sich der Grundsauer erneut verdoppelt hat.

11. Herzlichen Glückwunsch, Sie haben nur ihren eigenen Grundsauer und können diesen im
Teig weiterverarbeiten.